1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reboarder Test 2018

Die besten Reboarder im ausführlichen Vergleich

Vergleichssieger
Britax Römer Dualfix
Bestseller
Osann 101-108-400
Maxi-Cosi MiloFix
Cybex Gold Sirona M2 i-Size
Preistipp
Britax Römer FIRST CLASS PLUS
Modell Britax Römer Dualfix Osann 101-108-400 Maxi-Cosi MiloFix Cybex Gold Sirona M2 i-Size Britax Römer FIRST CLASS PLUS
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
GUT
Unsere Wertung
GUT
Unsere Wertung
GUT
Unsere Wertung
GUT
Gruppe 0+ / 1 0+ / 1 0+ / 1 0+ / 1 0+ / 1
Alter Geburt - 4 Jahre Geburt - 4 Jahre Geburt - 4 Jahre Geburt - 4 Jahre Geburt - 4 Jahre
Gewicht 15 kg 15 kg 11 kg 14 kg 8 kg
Gurt 5 Punkte 5 Punkte 5 Punkte 5 Punkte 5 Punkte
Sitzpositionen
  • sitzend
  • liegend
  • 360° vorwärts und rückwärts drehbar
  • 90° seitlich verstellbar
  • 3 liegende
  • 1 sitzende
  • 2 liegende rückwärts
  • 1 sitzende vorwärts
  • 5 rückwärts
  • 3 vorwärts
  • 6 verschiedene Möglichkeiten
Beide Sitzrichtungen: vorwärts und rückwärts
Isofix
Neugeborenen-Einsatz
Verstellbare Kopfstütze 8-fach höhenverstellbar 12-fach höhenverstellbar
Maße 63 x 45 x 53 cm 45 x 45 x 72 cm 53 x 44 x 65 cm 66 x 44 x 67 cm 59 x 45 x 65 cm
Vor- und Nachteile
  • einfaches Anschnallen
  • Spezial-Schulter-polsterung
  • zusätz. Rückprallbügel
  • integriertes Side Protection System im Kopf- und Nackenbereich
  • AirFlowSystem
  • zusätz. Gurt-Polsterung
  • Gurthaken erleichtern das Anschnallen
  • sitzt ohne Wackeln
  • waschbarer Bezug
  • reduziertes Verletzungsrisiko bei Aufprall
  • leichte Klick-Bedienung
  • linearer Seitenaufprallschutz
  • einfacher Wechsel zwischen Fahrzeugen
  • Seitenaufprallschutz durch Abstandshalter
  • komfortable Handhabung
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Britax Römer Dualfix
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • einfaches Anschnallen
  • Spezial-Schulter-polsterung
  • zusätz. Rückprallbügel
Bestseller 1)
Osann 101-108-400
Unsere Wertung
Bewertung GUT
  • integriertes Side Protection System im Kopf- und Nackenbereich
  • AirFlowSystem
  • zusätz. Gurt-Polsterung
Maxi-Cosi MiloFix
Unsere Wertung
Bewertung GUT
  • Gurthaken erleichtern das Anschnallen
  • sitzt ohne Wackeln
  • waschbarer Bezug
Cybex Gold Sirona M2 i-Size
Unsere Wertung
Bewertung GUT
  • reduziertes Verletzungsrisiko bei Aufprall
  • leichte Klick-Bedienung
  • linearer Seitenaufprallschutz
Preistipp 1)
Britax Römer FIRST CLASS PLUS
Unsere Wertung
Bewertung GUT
  • einfacher Wechsel zwischen Fahrzeugen
  • Seitenaufprallschutz durch Abstandshalter
  • komfortable Handhabung

Reboarder Test – darauf kommt es beim Reboarder an

Damit Babys und Kleinkinder während der Autofahrt bestmöglich im Unfallfall gesichert sind, sind Kindersitze im PKW Pflicht. Im Handel gibt es neben den klassischen vorwärtsgerichteten Kindersitzen auch noch die Möglichkeit, einen rückwärtsgerichteten Kindersitz zu kaufen. Dabei handelt es sich um sogenannten Reboarder, die stark im Trend liegen. In unserem Reboarder Test werden wir Ihnen diese speziellen Kindersitze genauer vorstellen und zudem aktuelle Reboarder Vergleichssieger präsentieren.

Was ist ein Reboarder?

Reboarder sind Kindersitze, die entgegen der Fahrtrichtung auf der Rückbank des Autos montiert werden und zur Gruppe 0+/1 und 1 / 2 (9-18 bzw. 9-25 kg) gehören. Auf den ersten Blick wirkt das wenig verlockend, zumal das Kind ggf. über einen längeren Zeitraum rückwärts mitfährt. Dabei wird befürchtet, dass dem Nachwuchs im Reboarder schnell langweilig werden könnte. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Denn während konventionelle Kindersitze auf der Auto-Rückbank relativ weit unten angebracht sind und Ihr Kind somit nur die Rückseite der Vordersitze oder Ihre Haarpracht von hinten sieht, genießen die Kleinen in einem Reboarder einen einzigartigen Panaromablick durch die Heckscheibe. Schließlich sind Reboarder viel höher.

Darüber hinaus bietet der rückwärtsgerichtete Kindersitz einen noch viel wichtigeren Vorteil, wie auch in unserem Reboarder Test bestätigt wird: ein höheres Maß an Sicherheit!

Reboarder bieten mehr Sicherheit für Kinder

Gerade bei einem frontalen Zusammenstoß – der häufigsten Kollisionsart mit einem Auto – kann es bei einem konventionellen Kindersitz zu schwerwiegende Verletzungen beim Baby oder Kleinkind kommen. Aber es reichen schon starke Bremsmanöver aus, die dazu führen können, dass das Kind auf der Rückband Verletzungen davonträgt. Der Reboarder verspricht in solchen Situationen mehr Sicherheit, zumal der Sitz wie eine Art Schutzpanzer wirkt und das Kind bei einem frontal Zusammenstoß in den Sitz gepresst wird, wobei Kopf und Nacken stabilisiert werden. Zugleich verteilen sich die wirkenden Kräfte bei einer Kollision gleichmäßig über den Rücken des kleinen Fahrgastes, die zudem abgeleitet werden.

  • Auch internationale Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Reboarder im Vergleich zu einem normalen Kindersitz einfach sicherer sind.

Reboarder Vorteile und Nachteile im Überblick

Doch Reboarder sind nicht nur aufgrund der höheren Sicherheit eine klare Kaufempfehlung. Schließlich können Sie auch diesen Kindersitz relativ lange verwenden. Ist das Baby aus der Babyschale herausgewachsen, dann bietet ein Reboarder mindestens bis zum 4. oder 5. Lebensjahr eine sichere Mitfahrgelegenheit für Kleinkinder.

    Reboarder Vorteile

  • bei Frontalaufprall oder Vollbremsung ist der Schutz im Reboarder deutlich besser (fünfmal sicherer als bei einem Fahrtrichtungs-Kindersitz)
  • die sensible Nackenmuskulatur der Kinder wird geschont
  • im Reboarder Test überzeugt die sehr stabile Fixierung
  • Kinder genießen durch die Heckscheibe einen Panoramablick
  • bis zum 5. Lebensjahr nutzbar
  • Beifahrer auf der Rückbank können den Wonneproppen im Reboarder direkt anschauen und besser miteinander spielen
    Reboarder Nachteile

  • Anschaffungskosten sind höher, kosten doch die meisten Modelle im Reboarder Preisvergleich zwischen 300 bis 500 Euro
  • Beifahrer auf dem Vordersitz könnte ggf. eingeengt werden

Oftmals wird zudem angeführt, dass Reboarder aufgrund ihrer größeren Bauweise nur in entsprechend große Autos passen, doch der Reboarder Vergleich und Test zeigt, dass es für jeden Autotypen ein passendes Modell gibt. Auch die Kritik des schlechten Sichtkontakts zwischen Fahrer und Kind im Reboarder greift nicht. Denn an den Kopfstützen können Rückspiegel angebracht werden.

2. Externe Reboarder Tests & Testberichte

Falls Sie sich für einen ausführlichen Reboarder Test interessieren, haben wir hier eine Auswahl bekannter Testmagazine aufgelistet, die sich eventuell schonmal mit Testberichten auseinander gesetzt haben.

3. Worauf Sie beim Reboarder Kauf achten müssen

Vor dem Reboarder kaufen empfehlen wir Ihnen, sich folgende Merkmale näher anzuschauen:

Altersgruppe:z.B. 1 / 2 / 3
Max. Belastung:z.B. 36 kg
Gurtsystem:z.B. patentiertes tiefenverstellbares Sicherheitskissen
Bezug:z.B. Polyester
Polsterung:z.B. Polyurethanschaum
Fahrtrichtung:z.B. Vorwärts- und rückwärtsgerichtet
ECE-R 44 Prüfsiegel:z.B.
Seitenaufprallschutz:z.B.
ISOFIX Connect System:z.B.
Gewicht:z.B. 10 kg
Masse:z.B. 45.5 x 47 x 89 cm